Produkte

Das Flüssige Gold Veneziens

 

Olivenöl aus dem Norden Italiens gewinnt immer mehr Liebhaber aufgrund seiner vielschichtigen Aromen und seiner herausragenden organoleptische Wirkung

 

Von Susana Martoncikova, Nicola Bilancio, Peter Überbacher und Giovanni Pozzani 

 

 

Nichts ist so umstritten, wie die Geschichte der Kultivierung der Olive. Belegt ist der Fund alter Olivenkerne im israelischen Karmel. Die konnten Wissenschaftler auf 8000 Jahre vor Christus datieren. Danach wird es wieder nebulös um die Verbreitung des flüssigen Goldes. Die Einen behaupten, Oliven seien über den Nahen Osten und Kaukasien nach Europa gekommen, andere mutmaßen, die Steinfrüchte wären über Gibraltar eingeführt worden. Logisch erscheinen beide Wege. Aber wie auch immer, die silbrigen Bäume landeten schlussendlich im Norden Italiens und spätestens seit der Zeit der Römer gehört Olivenöl auch südlich der Alpen zu den wichtigsten Produkten des Alltags.

 

Windgeschützt und von der Sonne verwöhnt, gedeihen heute Olivenbäume in der Gegend um Valpolicella, in den nahen Tälern Veronas, den Hügeln von Vicenza, rund um Bassano del Grappa und Asolo, bis zu den Ausläufern der Berici und Euganei. Was die Erzeuger hier mit viel Sorgfalt von den Bäumen kämmen, bedarf einer hohen Sensibilität bei der Verarbeitung der Früchte.

 

In traditioneller Kaltpressung wird das wertvolle Öl direkt nach der Ernte gewonnen. Dabei wird das Lesegut, und das ist mittlerweile Standard, zuerst von Zweigen und Blättern befreit, im Anschluss gewaschen und in modernen Steinpressen zu einer Olivenpaste vermahlen. Nur Steinpressen garantieren, dass der Brei sich nicht übermäßig erhitzt. Die Ölextraktion selbst geschieht dann vorwiegend in Industrieschleudern. Diese Methode sichert, dass die maximale Erwärmung des Öls, die vorgeschrieben 27 Grad für natives Olivenöl nicht überschreitet.

 

Im Ergebnis entsteht ein Produkt welches typisch ist für Venetien. Nicht nur als kalte Zugabe zu Speisen, wirken diese Olivenöle hervorragend organoleptisch, sondern auch beim Kochen zeigen sie grandiose Hitzebeständigkeit. Es ist nicht umsonst das flüssige Gold der Region, das je nach Gebiet in Farbe und Geschmack die wunderbare Landschaft des Veneto beschreibt. Kultiviert werden von den weltweit mehr als 1000 bekannten Sorten in Venetien vor allem folgende:

 

Das native Olivenöl extra Veneto Valpolicella D.O.P. – gewonnen aus den Sorten Grignano oder Favarol – ist in der Farbe gelb mit leichten Grüntönen. Geruch und Geschmack sind fruchtig. Hinzu kommt eine leichte Bitterkeit und moschusartiger Nachgeschmack. Erzeugt werden diese Öle vornehmlich auf der rechten Seite des Etsch, welche auch für Ihre Weine Recioto und Amarone bekannt ist und in den Gemeinden des klassischen Soave.

 

Das Veneto Euganei und Berici D.O.P.  – basierend auf den Sorten Leccino und Rasara, erscheint es grün-golden in der Farbe. Es ist von intensiv fruchtigem Geruch der unterschiedlich ausgeprägt sein kann. Im Geschmack präsentiert es sich fruchtig mit leichten Bittertönen. Anbaugebiete sind die Gemeinden Berici, rund um Vicenza und die Euganeischen Hügel rund um Padua.

 

Das Veneto del Grappa D.O.P. – aus den Sorten Frantoio und Leccino gewonnen – variiert in der Farbe zwischen grün-gold bis gelb. Das Öl duftet sehr fruchtig und spiegelt diese Frucht auch im Mund wider. Sie wird begleitet von deutlichen Bitternoten. Die dazugehörigen Olivengärten liegen in den hügeligen Ausläufern der Provinzen von Vicenza und Treviso, in direkter Nachbarschaft der Hügel von Breganze, bekannt für die Weine Asolos und den Prosecco di Conegliano, sowie an den Ufern des Piave.

Olivenöl aus dem Norden Italiens
Olivenöl Italino Vero
Olivenöl Italiano Vero
Olivenöl

Auf neuen Wegen

Die Weine des Gardasees  

 

Von Peter Überbacher, Nicola Bilancio und Suanna Martoncikova 

  

Fein säuberlich aufgereiht liegen die Gebiete der DOC des Soave, Lessini Durello, Valdagie, Valpolicella, Bardolino, Custoza, Lugana, Colli Mantovani und Garda Classico rund um den Gardasee.

Lange galten die Weine dieser Regionen als Massenware. Doch seit zehn bis 15 Jahren überzeugt, das was die Winzer auf die Flasche bringen wieder mit Charakter und Profil. Neben international verbreiteten Rebsorten in Rot und Weiß darunter Riesling, Chardonnay, Sauvignon, bzw. Cabernet und Merlot fokussieren sich die Produzenten des Consorzio Tutela Vini Garda DOC vor allem auf ihre autochthonen Gewächse. Besonders Garganega, Pinot Grigio, Friulano (Tai) und Cortese, sowie Corvina, Groppello und Marzemino zeigen sich in neuem Glanz. Die Ursprungsbezeichnung Garda vor den Rebsorten der DOC garantiert den Verbrauchern, dass mindestens 70 bis 85 Prozent der Trauben auch wirklich aus den lokalen Weinbergen stammen. Bei der Verarbeitung der Trauben besinnen sich die Winzer wieder ihrer Traditionen und beschreiben gerade mit den neuen Frizzante moderne Wege die Trauben der Region der Consorzio Tutela Vini Garda DOC noch besser darzustellen.

 

Die Weine der Region profitieren vom sub-mediterrane Klima, das mit einem stabilen Jahresmittel um 15 Grad Celsius ideale Bedingungen liefert. Die Hauptwinde Ora und Vento durchlüfteten konstant die Rebflächen. Die Böden versprechen einen großen Spannungsbogen. Sind es im Norden vorwiegend Vulkan- und Kalklagen, die die Weinberge beherrschen, charakterisieren die aus der Eiszeit stammenden Geröllfelder der Moränenketten rund um das südliche Seeufer, die Anbauflächen. Diese sind durchsetzt von mineralischer Lehm, Ton und Sand der bis zur weitläufigen flachen Landschaft in Richtung Po-Ebene reicht. 

 

Die D.O.C. Garda umfasst das gesamte Gebiet der Gemeinden von Bardolino, Castelnuovo del Garda, Cazzano von Tramigna, Garda, lllasi, Lazise, Mezzane, Montecchia, Roncà, Sant'Ambrogio Valpolicella, S. Giovanni Ilarione, San Pietro in Cariano, Tregnago . Des weiteren gehören dazu Teile des Gebitese um Affi, Badia Calavena, Brentino Belluno, Bussolengo, Caldiero, Caprino Veronese, Cerro, Cavaion, Colognola ai Colli, Costermano, Dolce, Fumane, Grezzana, Lavagno, Marano, Monteforte d'Alpone, Negrar , Pastrengo, Pescantina, Peschiera, Rivoli, San Bonifacio, San Martino BA, San Mauro di Saline, Soave, Sommacampagna, Sona, Torri von Benaco, Valeggio sul Mincio, Verona, Vestenanuova, Villafranca.

 

Eigenschaften und Traubensorten

Die D.O.C. Garda umfasst eine große Bandbreite an Rebsorten und die auf unterschiedliche Art ausgebaut werden und mit der Ursprungsbezeichnung Garda garantieren zu 85 Prozent aus diesem Weinbaugebiet zu stammen:

 

Weiß:

Garganega – Haupttraube

Pinot blanc

Pinot Grigio

Chardonnay

Tai (für die Gebiete der Provinz Verona begrenzt)

Riesling

Cortese

Sauvignon

Garda Tocai oder Trebbianello

 

Rot:

Corvina

Cabernet

Cabernet franc

Cabernet Sauvignon

Mertot

Spätburgunder

Marzemino

Barbera

 

Bei der Spezifikation von weißem Passito muss 70 Prozent Sauvignon, Riesling und Chardonny ein Anteil gegeben sein.

 

Bei rotem Passito sind die gleichen Mengen für Marzemino festgelegt. Für die Vinifikation der Garda Passito werden nur Trauben verwendet die nicht vor dem 15. Dezember geerntet werden und durch natürliche Trocknung reduziert wurden.

 

Für Garda Spätlese, verwendet man bei den weißen Trauben: Garganega, Riesling und Cortese, bei den rote Sorten: Marzemino, Corvina, Barbera und Sangiovese.

 

Der natürliche Mindestalkoholgehalt der Spätlesen ist mit 12 Volumenprozent festgeschrieben. Spätlesen weiß werden nicht vor dem 5. Oktober, Spätlesen rot nicht vor 15. Oktober geerntet.

Garda Frizzante Das Traubenmaterial ist ebenso breit gefächert, wie der Rebenbestand der einzelnen DOC’s selbst. Angeführt von Garganega, Riesling und Chardonnay finden sich ebenso Schaumweincuvées aus Trebbiano, Pinot Bianco, Savignon Blanc, wie geringfügig Pinot Nero darunter. Bei den rosé Spumante sind es u.a. Groppello, Barbera,  Marzemino, Sangiovese und auch hier Spätburgunder weiß ausgebaut. Viniziert werde die Spumante vorwiegend in der Methode traditionelle (ehemals Methode champenoise). Gerade dann zeigen sie eine feine Cremigkeit, komplexe Frucht und elegante Perlage. Gleichberechtigt kommen auch die Méthode Charmat und das Transvasierverfahren zum Einsatz. Je nach Rebsorten bewegt sich der Alkoholgehalt der Garda Spumante zwischen min. 10,5 bis min. 13 Prozent.

Die Weine des Gardasees
Wein Gardasee
Rot Wein Gardasee
Weiß Wein Gardasee
Gardasee
Italiano Vero Wein

Genussvoll durch Italien reisen

 

Touristenfalle oder wirklich gutes Restaurant? Das fragt sich sicherlich so mancher Tourist wenn er in Italien unterwegs ist. Ein guter Tipp ist immer zu schauen ob Italiener an den Tischen sitzen. Eine Andere Anleitung das richtige Gasthaus zu finden - seien es nun Oetsrien, Trattorien, Enotecen, Bars und Konditorein - ist jetzt wieder beim Hallwag Verlag erschienen: Osterie d’ Italia 2015/16.

Nach Regionen geordnet, mit Karten finden sich 1700 Adressen ausgewählt von Slow Food Editiore. Ursprüngliche Gastlichkeit wird da beschrieben, es gibt unterhaltsame Potraits der einzelnen Lokale sowie Geschichten über regionale Eigenarten der italienischen Küche.

 

Slow Food Editore

Osterie d’ Italie 2015/16

Hallwag Verlag

Preis 29,90 €

ISBN 978-3-8338-4419-5

Osterie d'Italia

Kochen mit Sophia Loren

 

Kochen hat bekanntermaßen viel mit Liebe zu tun. Und wenn man in so manche Küche rein schaut und hört auch mit viel Leidenschaft. Egal ob da nun ein großer Braten auf den Tisch kommen soll oder einfache Spaghetti. Aber was heißt schon einfach. Jeder hat wohl schon einmal in einem nicht so guten Restaurant selbst die Spaghetti verhunzt vorgesetzt bekommen. Apropos Spaghetti. 

„Alles, was Sie sehen, verdanke ich Spaghetti“, sagte dereinst Sophia Lorens. Auch sie ist begeisterte Köchin und veröffentlichte 1971 ihr Kochbuch In Cucina con Amore. Jahrelang war es vergriffen. Im vergangen Jahr wurde die Diva 80. Grund genug für den Verlag Gräfe und Unzer das Buch wieder aufzulegen.

Anekdoten aus ihrer Kindheit in Neapel und ihrer neuen Heimat Hollywood sowie ihre Ausführungen zu Themen wie über das Rauchen bei Tisch oder Männer am Herd sind wie eine wunderbare Reise in die Vergangenheit. Daher wurde an der ersten Auflage inhaltlich so wenig wie möglich verändert. Nur das Layout wurde liebevoll aufpoliert und macht das Buch zusammen mit den zahlreichen Originalfotos der Autorin aus jener Zeit sowie den knapp 250 Rezepten. Angefangen bei Crostini napoletani über Pasta e fagioli oder Kotelett auf Mailänder Art bis hin zu Zabaione, sind die vorgestellten Rezepte im Wesentlichen typisch italienisch. Ergänzt wird die Sammlung von einigen persönlichen Lieblingsgerichten, die die Schauspielerin auf ihren zahlreichen Reisen entdeckt hat, wie zum Beispiel ein polynesischer Fischsalat oder ein amerikanischer Kürbis-Pie. Gewürzt mit ganz persönlichen Küchengeheimnissen und Anekdoten von kleinen Dinnern mit großen Hollywoodstars werden sowohl Hobbyköche als auch Sophia Loren-Fans gleichermaßen viel Freude an dem Buch haben: „Bleibt mir nur noch, Ihnen viel Erfolg beim Nachkochen zu wünschen, damit auch Sie Ihre Gäste mit meinen Rezepten begeistern. Das ist schließlich eine Sache der Ehre. Machen Sie mir also keine Schande. Und seien Sie willkommen in meiner Küche und an meinem Tisch“, so die Autorin schon im Vorwort zur Erstausgabe. 


Sophia Loren

In cucina con amore

Rezepte für die italienische Seele

Verlag Gräfe und Unzer

Preis 24,90 €

ISBN 978-3-8338-3941-8


Wein vom Gardasee

 

Seit 1990 besteht die Azienda Agricola Casetto. Direkt am Ufer des Gardasee oberhalb von Bardolino. Das durch die Nähe des Sees besonders milde Klima erlaubt sowohl eine verlängerte Vegetationsperiode der Rebstöcke als auch eine perfekte Reifung des Trauben und verleiht den Rebsorten - Corvina, Rondinella, Molinara, Merlot, Cabernet, Cabernet Souvignon - ihre frischen, fruchtigen und harmonischen Noten.

 

Der leidenschaftliche Winzer Aldo Brancher erfüllte sich mit seinem Weingut einen Lebenstraum. 1997 hat er das Gut gekauft und zwei Jahre später die ersten Flaschen gefüllt. Zwischendurch war er übrigens Mitglied der Regierung Berlusconi. „Aber Winzer ist entspannter“, lacht er.

 

Seine Weine sind übrigens ab sofort exklusiv beim Italiano Vero Partner Coledampf’s (siehe auch Member Benefits) an der Berliner Uhlandstraße 54-55 erhältlich. 

 

www.agricolacasetto.it


Pünktlich zur Erdbeer-Zeit verteilt AVERNA fruchtige Erdbeerküsse!


Der Cocktail „Bacio d´amici“ mit frischen Erdbeeren wurde von Barmaid Meike Zimmermann kreiert. Jetzt zur Erdbeerzeit ist der Cocktail, der sich schon in diversen Bars herumgesprochen hat, eine fruchtige Verführung.


Speziell in Amerika ist der Kultkräuterlikör AVERNA bei Szenebarkeepern beliebt - neulich mixte sogar Mario Batali, Inhaber mehrerer Szene-Restaurants in New York, Las Vegas, Singapur… in der Jimmy Fallon Late Night Show seine ganz eigene Cocktail-Kreation mit AVERNA. Schauen Sie selbst: http://www.nbc.com/the-tonight-show/segments/1961

Rezept
Baciodamici.pdf
Adobe Acrobat Dokument 299.4 KB